Über Uns

Kaiserslautern Racing Team – KaRaT e.V.

Das Kaiserslautern Racing Team der Technischen Universität Kaiserslautern und der Hochschule Kaiserslautern wurde im Februar 2007 gegründet. Unser Ziel ist die Teilnahme an dem Wettbewerb „Formula Student“. Dafür sind wir alle bereit neben unserem Studium einen Großteil unserer Freizeit in die Planung, Konzeption und Konstruktion unseres Rennboliden zu stecken.

Unser Team besteht derzeit aus über 40 Studenten aus verschiedenen Fachbereichen der TU und HS Kaiserslautern. Alle vereint die Begeisterung für Technik und Motorsport. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit in den acht Projektgruppen erfordert eine gute Organisation, gleichzeitig werden die Soft Skills, wie zum Beispiel Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit, aber auch die Durchsetzungsfähigkeit im Team verfeinert. Zu den wichtigsten Eigenschaften unserer Mitglieder zählen außerdem fachlich fundiertes Wissen, Engagement, Kreativität, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit.

Die Teilnahme am Wettbewerb der Formula Student ermöglicht uns, das an der Universität und Hochschule vermittelte theoretische Wissen auf ein konkretes Projekt anzuwenden, um innovative und konstruktive Lösungen auszuarbeiten und so Praxiserfahrungen zu sammeln. Der Wettbewerb bietet uns die Möglichkeit, Kontakte zu Unternehmen zu knüpfen und uns über Zusatzqualifikationen für den späteren Berufseinstieg zu profilieren.

Von links: Celina Leiß, Christian Reul, Felix Verwiebe, Selin Engel, Markus Leismann, Felix Röhling, Sonja Kieren-Ehses, Carlfried Heist, Vincent Kloos, Stefan Schumacher, Gilles Lintgen, Nils Neblung, Cedric Alt, Sascha Mostofi, Ole Burghardt, Toni Hofmann, Dominique Wick, Fabian Kohler, Daniel Wagner, René Geier, Nils Brand, Jana Selke, Nico Zantopp, Peter Wiedemann, Marco Sander, Inken Weber, Björn Ringeisen, Martin Rank

Es fehlen: Jan Pantenburg, Carsten Beck, Maximilian Berndt,  Michael Sefrin, Felix Hasselwander, Nicolas Barthel, Jacques Schiltz, Oskar Frohn, Tobias Gören, Jakub Pawlak, Moritz Berger , Philipp Chimelewski